inaschuerze1

Meine Schürzenleidenschaft begann vor vielen Jahren. Ich mag schlichte Anziehsachen und ertrage die gängige Mode nicht. Shoppingtouren werden rasch zur Tortour und ich stelle jeden Bedarf sofort ein und geh nach Hause. Die Alternativen zur herkömmlichen Mode entspricht meißt auch nicht meinen Vorstellungen. Entweder wild gemustert, sackartige Schnitte, Petrolfarben bis Lila, oder zu konservativ. So bleib nur selfmade. Aber wie? Ohne gute Schnitte? Ich traf eine Directrice die mir meinen ersten Schürzenschnitt machte. Ab da konnte ich ein einfarbiges Langarmshirt und schlichte Hose nach Belieben aufpeppen, Akzente setzen. Weitere Schürzenmodelle folgten im Laufe der Jahre. Vor 6 Jahren nähte ich also meine erste Schürze. Das ist sie. Auch durch meine Schwangerschaften habe sie mich begleitet. Ich nähte hinten zwischen die Naht einen breiten Gummi. So wuchs die Schürze problemlos mit. Nachher entfernte ich den Gummi und schloss die Naht wieder wie gehabt. Schürzen sind aus meinem Kleiderschrank nicht wegzudenken.