reise

dann kann er was erzählen; ich hatte schon viele lustige Gespräche mit Daniel über mein Gepäck, den Inhalt, die Situationen, die mein Mann sich bunt ausmalte, am Zoll. Den Humor schätze ich an ihm sehr und so manches Tief erlebten wir durchaus mit ausgelassenem Lachen und bleibenden, lustigen Erinnerungen.
Vor allem reise ich mit viel ungesponnener Wolle die ich dann hier verfilzen werde. Ich freu mich riesig  auf La Palma und noch mehr auf Anu! Marie und Jona werden von Oma betreut. Das große Highlight ist der geliehene, kleine Hund der eine Woche lang hier Gast sein darf. Die große Freude schafft eine Brücke für den Abschied. Zum ersten mal ist Mama tagelang weg. Ich bin sicher es wird für uns alle eine wertvolle und stärkende Erfahrung sein.
Nun räume ich meine Werkstatt auf und hoffe sie dann auch so wieder vorzufinden. Ganz sicher kann man da nie sein denn Marie zieht sich gerne dorthin zurück und schwelgt dann in ihrer Arbeit (leider war ich nicht sehr erfolgreich das anschließende Aufräumen zu vermitteln). Bis ganz bald!