stannum

Entsprechend der anthroposophischen Natur- und Menschenkenntnis stehen die Metalle in einem inneren Zusammenhang mit Planetenkräften, aber auch mit Organen und Organfunktionen im Menschen. Zinn wird dem Jupiter, der Leber, zugeordnet. Auch finden sich die Qualitäten der Metalle in der Symbolik der Märchen und stehen mit diesen in Verbindung. In diesem Fall ist es “ Die Gänsemagd“. Wer mehr darüber lesen möchte kann das in „Märchen und Heilmittel“ von Henning M. Schramm tun. Stannum wird eingesetzt bei depressiver Verstimmung, besonders mit seelischer Starre, Lebererkrankungen, Stoffwechsel und Ernährungsstörungen. Schon der Volksmund spricht von „Welche Laus ist Dir denn über die Leber gelaufen?“.  Schon Kleinigkeiten haben zuweilen, wenn wir im Ungleichgewicht sind, große Auswirkungen auf unsere Befindlichkeit. Bei Wut, Überlastung und Willenlosigkeit kann uns ein Zinnläppchen wohltuend unterstützen. Eine Geste des „sich um sich selber kümmern“, Verantwortung für sich übernehmen und seinen Weg  übernehmen. Solchen Salbenläppchen ersetzten einen Gang zum Arzt aber nicht.
Meine Heilpraktikerausbildung, die ich nicht mit einer Prüfung abgeschlossen habe, ist lange her und ich habe eigentlich alles vergessen. Vielleicht erzähle ich ja mal mehr aus den 10 Jahren meiner Heilerausbildung. Da in der anthroposophischen Medizin der seelische Faktor eine große Rolle spielt, hat eine Auseinandersetzung mit diesen Themen sofort ein Wirken auf dieser Ebene.