lasurtechnik2

lasurtechnik3

lasurtechnik4

lasurtechnik5

lasurtechnik6

lasurtechnik7

lasurtechnik8

In den vergangenen Tagen habe ich mit einem harmonischen Team in unserem neuen Kindergarten gearbeitet. Morgens begannen wir den gemeinsamen Arbeitstag in einem kleinen Morgenkreis, stimmten uns gedanklich ein auf das was wir für den Kindergarten wünschen. Schon morgens war es am Boden 31 Grad warm. In den Höhen unter den Oberlichtern ging die Temperatur sicher auf 50 Grad hoch. Die Fußbodenheizung läuft ununterbrochen auf höchster Stufe weil der Estrich unbedingt rasch trocknen muss damit der Boden verlegt werden kann. Es wird alles knapp bis zum neune Schuljahr. So arbeiteten wir bei tropischen Temperaturen, klitschnass aber erfüllt von den wunderschönen Farben. Mehrere Schichten übereinander lasiert braucht es um Tiefe in die Wandflächen zu bekommen. Ungewöhnliche Farbkombinationen ergeben lebendige Wände. Dieses Arbeiten mit Mineralpigmenten fasziniert mich sehr. Obwohl das Streichen, welches zügig und ohne Unterbrechungen gehen muss, sehr intensiv ist (nach dem ersten Tag hatte ich sicher überall Muskelkater) macht es viel Freude. Am dritten Tag war ich sehr erschöpft, doch es ist ein Phänomen; das Team, die Athmosphäre, die Geisthaltung diese Farbigkeit setzen ungeahnte Kräfte frei. Heute habe ich kaum mehr Muskelkater, am Abend fühl ich mich lange nicht mehr so erschöpft. Ich verlängere täglich meinen Arbeitseinsatz. Es macht Freude! Mittags werden wir wundervoll versorgt. Monika Kink, unsere unersätzliche Schulküchenfee umsorgt uns alle. Am Nachmittag bringt sie uns sogar noch eine Ladung Eis in unsere Schwitzhöhle. Ja, wir haben es gut. Mit jedem Pinselstrich weitet sich die Verbundenheit mit diesem Kindergarten welcher für mich und meine Kinder in den ersten Jahren in Ismaning mein Zuhausegefühl war, uns getragen hat. Dieses Haus ist ist sichtbargewordene Liebe. Unermüdlich haben wunderbare Menschen dafür gearbeitet, Jahre, damit es soweit kommen konnte und unsere Kinder bald ein wunderschönes Haus bekommen. Morgen gehts weiter…