Seelengold. Mariens Sternenfahrt

Jetzt meinen kostenlosen
Online-Video-Filzkurs anfordern
!

Sternengoldfaeden

In meinem Lesebuch aus Schulzeiten fand ich diese schöne Geschichte zu dem Lied „Über Sterne, über Sonnen“. Und weil ich finde dass dieses Bild der zu gold gewordenen Taten, Gedanken und Worte, nicht nur zur Weihnachtszeit tragen, das Herz erwärmen, uns erinnern, stelle ich die Geschichte ganz bewusst am Anfang des Jahres hier auf meinen Blog und halte sie in den Herzen meiner Kinder wach. Möge unser Seelengold ebenso beitragen zusammen zu fügen, zusammen zu halten, zusammen zu heilen.

Mariens Sternefahrt

Der Bote des heiligen Nikolaus, der durch die Reigen der Sterne wandert, begegnete dort oben der Mutter Maria. Sie ging, so erzählte er den Kindern, von einem Stern zum andern, um Gaben für ihr Kindlein zu erbitten.
So gerne möchte sie ein Hemdlein für das Christuskind bereiten, damit es sich darin einhüllen soll, wenn es zur Welt kommt.
Darum gibt ihr jeder Stern des großen Zwölfer-Reigens am Himmel goldene Fäden aus seinem Sternenglanz. Alle heren Käfte des Himmels, Sonnen und die wandernden Sterne begrüßen sie und senden ihre Hilfe. Während die Erde im Laufe eines Jahres ihren Weg um die Sonne herum macht, führt Mariens Weg von Stern zu Stern. An den großen Festen, welches die Menschen auf der Erde feiern, zu Ostern, zu Pfingsten, da regen sich ihre Hände in fleißiger Arbeit, Faden legt sie auf Faden, immer wieder und wieder, sie webt ein zartes, schimmerndes Gewebe. Es glänzt ganz hell.
Sie eilt mit ihrer Arbeit. Zur Weihnacht muss das Hemdchen fertig sein. Immer bangt sie ob es ihr gelingen wird, denn das Gold der Sterne will alleine nicht zusammenhalten, immer wieder strahlen die schön gelegten Sternengoldfäden auseinander. Da finden sich aber die Engel der guten Kinder, die hier auf Erden wohnen, als treue Mithelfer bei ihr ein.
Sie bringen hinauf aus ihren reinen Händen die guten Taten, Gedanken und Worte der Kinder. Oben verwandelt sich all dies in Gold. Das ist das Erden–Seelengold der Kinder. Sanft glimmert es in den zitternden Fäden. Doch mit diesen goldenen Erdenfäden fügt und webt Maria die Himmelsgoldfäden zusammen und bereitet dem Christuskind das Hemdlein für die Weihnacht. Alle guten Kinder können also ihre Mithelfer werden. Von Karl Schubert

→ Mein neuer Blog «HIER KLICKEN» → Mein Shop «HIER KLICKEN»