aquarellfarben-sophia-wagne

Zurück zu dem Wurzeln. In Farbe und Material geschwelgt. Erinnerungen an meine Kindheit, das Atelier meines Vaters, meine Studienzeit begleiteten mich während ich vor mich hin malte. Ich erinnere mich an schöne und auch mühsame Stunden. Mal stöberte ich zwischen Blattgold, feinsten Künstlerfarben und Papier in den mir selten erlaubten Schränken. Beim Drucken half ich nicht gerne! Ich habe mich sehr schwer getan die Markierungen für die Druckplatten zu erkennen. Eingeritzte dünnste Markierungslinien in Metall. Eine feine Colorierung durch Airbrush der mühsam gedruckten Auflage war oft zu viel der Verantwortung und überhaupt nicht lustig! Eine Taschengeldaufbesserung konnte ich mir durch das Auswaschen von unglaublich vielen Pinseln verdienen. Zuweilen baute ich mir ein Lager hinter den Planschränken oder malte neben meinem Vater während er seiner Arbeit nach ging.
Was heute hier entstanden ist bleibt noch eine Weile geheim. Gestern war ich bei Andi Leinenglück. Ihr Arbeitszimmer fühlt sich sehr schön an; Viele Stoffe die ganz und gar nach Andi aussehen, alter Holzboden, altes Werkzeug, Naturfundstücke, Licht und eine wohlige Atmosphäre. Ein schöner Tag auf dem Land. Weite, Ruhe in sehr angenehmer Gesellschaft. Danke Andi für den schönen Tag!