naturseifen-sieden-sophia-w

Ich habe einen neuen Computer. Mein alter Rechner ist alt und latent dement. Oder so ähnlich. Jedenfalls ist der Neue schnell und jugendlich aber ich finde nichts mehr, die Benutzeroberfläche ist ganz und gar anders. Meine Verknüpfungen sind weg, jedenfalls für mich unauffindbar. Kein Zugriff auf meinen Bilderordner. Keine Ahnung wo meine Kamera-Verknüpfung ist. Ehemann, der einzige der den Durchblick hat, weg. So. Ich freu mich ja über das Gerät. Vielleicht irgendwann. Jetzt nervt mich die Umstellung. Alles was im Schlaf und ganz blind ging ist nun mühsam.
Gut daran ist dass ich sowieso sehr wortkarg bin dieser Tage. Mein Sohn ist nicht fit wird wochenlang nicht richtig gesund. Meine Tochter kämpft in der Schule. Tränen wegen dies und jenem. Alles anspruchsvoll und meine Stimmung ist belegt.
Ich habe angefangen Seifen zu sieden. Es bleibt wenig Zeit bis es weihnachtet und die duftenden Seifenstücke müssen noch reifen bis wir sie verschenken. Die Küche ist aufgeräumt wie selten und es stehen viele Pflanzenöle und Fette bereit. Es duftet wieder im Keller und die Motten haben das Nachsehen. Sie mögen den Seifengeruch nicht. Um so besser! So sind meine Wollbestände vielleicht sicher?
Mein Blog ist im Begriff zweisprachig zu werden. Nein ich selber bin leider nicht versiert in Englisch. Ein mal pro Woche versuch ich mich, stümper vor mich hin wenn meine Teilzeitazubine da ist. Das hilft und ich behebe ganz langsam meine Bildungslücke. Für einen erfreulichen Blogeintrag reicht es noch lange nicht so habe ich mir Unterstützung geholt. Ich freu mich auf eine gute Zusammenarbeit. Noch 23 Tage dann ist Dezember und die „Stade Zeit“ beginnt…

I have a new personal computer. My former data processor is old and a little demented. Or something like that. Anyways, my new one is youthful and fast – I just can´t find anything anymore: the user interface is completely different. My desktop shortcuts are gone; at least, I can´t find them. I have no access to my picture folder, no idea where the desktop shortcut to my camera is. My husband, the only one who comprehends it, is also gone at the moment.So what. I am happy about my equipment. Or maybe will be some day. Now the readjustment is just getting on my nerves. Everything I could practically do blindly or in my sleep is now toilsome. The good thing is that I am quite taciturn at the moment. My son feels poorly and hasn´t been really well healthwise for weeks. My daughter has difficulties in school. Tears because of this and that. Everything is challenging and my mood is overcast. I have started to simmer soaps. Time is running out till Christmas and the scented soaps must ripen before we can give them away. The kitchen is more orderly than ever and many plant oils and fats are ready to use. The basement is full of the scent, to the disadvantage of the moths. They don´t like the scent of soap. All the better for me! Is my stock of wool maybe now safe? My blog is in the process of becoming bilingual. No, I am not very versed in the English language. Once a week I dabble around when my part-time apprentice is here. That helps a bit and I am slowly closing this gap in my education. But it is not enough for a good entry in my blog and so I have enlisted some help. I am looking forward to working together. Still 23 days; then December is here and the quiet and still Advent season starts….