tasche-heaven

tasche-heaven-4

tasche-heaven-1

tasche-heaven-2

tasche-heaven-3

Ich mag Umhängetaschen überhaupt nicht. Wehe Du beugst Dich ins Auto um Kinder anzuschnallen oder um dem Kindlein Schnürsenkel zu binden. Die Tasche die gerade noch auf Deinem Rücken liegt schnellt wie eine Abrissbirne nach vorne… und trotzdem braucht Frau doch oft beide Hände frei. Da ist das klassische Handtäschchen eher dauerhinderlich. Wohin also mit dem Kram der aber immer mit muss? Am liebsten über dem Arm so in Richtung Ellenbogen. Alles griffbereit und dennoch Hände frei. So entstand diese Filztasche mit dem großen Armloch. Das Armloch ist optisch fast ein bisschen groß, gewöhnungsbedürftig,  aber auch ein Arm in Winterjacke passt so bequem durch selbiges. Und dieses mal folgt die Form der Funktion. Unbedingt! In die Tasche geht quer eine A4 Block und die passende Engelsflügeltasche bietet Platz für alles was sonst so nicht in den Geldbeutel passt ohne selbigen schnell an alle Grenzen zu bringen. Ich bin es leid eine „schwangere Geld-Auster“ bei mir zu tragen.
Ich mag den blauen Himmel wenn er durchzogen ist von glühendem Pinkrosagoldgelb. Ein Stück Himmel. Und ein paar Sterne die sich bereits am frühen Abendhimmel zeigen. Den Abend mag ich im Moment am meisten. Alles wird ruhig. Kein Telefon, keine Aufgaben mehr. Nur noch liebes Licht, Sofa und eine Kanne Tee. Endlich finde ich Ruhe und kann ausruhen von den übervollen Tagen. Meine Nächte sind vergleichbar mit denen junger Eltern. Unser Kater spinnt und springt jauelnd um 4:18 h an die Schlafzimmertüre. So stapfe ich mit ihm hinunter und lass ihn raus. Bis ich wieder im Bett bin ist mein Kopf und Körper schon halb wach und findet nur noch schwer in den Schlaf zurück. Ich bin viel zu müde tagsüber!

Der nächste Filzkurs ist am 12. April und ich habe noch ein Plätzchen frei. Wer keine Hauschuhe machen möchte könnte sich ja auch eine feine neue Tasche filzen?!

I don´t like shoulder bags at all. Watch out if you lean forward to strap a child into his seat belt or tie a little child´s shoelaces. The bag that was resting on your back swings forward like a wrecking ball…and yet a woman often needs to have both hands free. The classic handbag is therefore rather a hindrance. Where to put the stuff that just must go along? It would be best over the arm towards the elbow. Both hands free and yet everything within reach. That is how this felt bag was conceived. To the eye the hole for the arm seems a bit large, something you have to get used to, but an arm in the sleeve of a winter coat passes through it comfortably. And this time form follows function. It must! A notebook size A4 fits in sideways and the matching purse with an angel´s wing has room for everything that doesn´t fit into a wallet without forcing it very quickly to reach its limits. I am so sick of carrying a „pregnant money-oyster“ along.

I like a blue sky that is traversed by glowing veins of rose-pink and golden yellow. A piece of sky. And a few stars that are already twinkling in the early evening sky. At the moment I love the evening best. Everything is quiet. No telephone, no job to do. Only a lovely light, a sofa and a pot of tea. Finally I can find some peace and rest from the days that are too full. My nights are comparable to those of young parents. Our tom-cat jumps at the bedroom door at 4:18 a.m.. So I follow him and let him out. By the time I am back in bed my head and body are half-awake and have a hard time going back to sleep.  I´m too tired during the day!

The next felting course will take place on April 12th and there is still an opening. Whoever doesn´t want to make slippers could make a fine new bag?!