poesiealbum-marie

poesiealbum-marie-sophia

poesiealbum-sophia

poesiealbum-76

Marie bekam zu ihrem Geburtstag ein Poesiealbum. In den letzten Jahren hat sie immer wieder Freundschaftsbücher mit nach Hause gebracht. Ich finde diese Bücher schlimm. Alle Kinder beantworten in gleicher Weise die gleichen blöden Fragen. Wie schön waren doch unsere Poesiealben wo noch gemalt und geschrieben wurde ganz ohne Linien und Vorgaben. Da wurden hübsche Sprüchlein erdacht oder rausgesucht. Und dann bekam Marie ein wirklich hübsches Büchlein geschenkt. Groß war vor allem meine Freude aber ich frage mich bis heute ob Maries Freunde damit auch etwas anzufangen wissen? Hoffentlich erinnern sich wenigstens die Mütter. Wir werden sehen. Sofort suchte ich mindestens 40 Umzugskisten auf dem Dachboden ab und fand sie natürlich im letzten Karton. Meine Poesiealben. Marie war hingerissen und versuchte sogar die alten Schriften meiner Großeltern zu entziffern. Da tauchte meine erste Klassenlehrerin auf. Zeilen meiner geliebten Großeltern mit Segenswünschen und Oblaten (Glanzbilder aus Papier), liebe und lustige Gedichte von Freundinnen, philosophische Gedanken von Lehrern, Nachbarn und Freunden der Familie. Ich durfte in Maries Buch als erste hineinmalen und schreiben und jetzt geht das gute Stück auf Wanderschaft. Das ist eine Liebeserklärung an das Poesiealbum und ein Hilferuf an Euch Eltern mit der Bitte endlich diese Freundschaftsbücher abzuschaffen und diesen wunderbaren Erinnerungsschatz wieder zu kultivieren und erneut zu beleben.

Marie was given a poetry album for her birthday. During the past years she has repeatedly brought friendship books home with her. I think they are terrible. All of the children answer the same stupid questions in the same manner. How beautiful our poetry albums were in which we wrote on blank pages without any given specifications to follow. Cute little rhymes were thought up or selected. And then Marie was given a really pretty little book. Great was especially my happiness, but I wonder if Marie´s friends really know what to do with it. Hopefully their mothers will remember. We´ll see. I immediately searched through at least 40 moving boxes in the attic and found it in the last one. My poetry album. Marie was tremendously delighted and even tried to decipher my grandparent´s handwriting. My first grade teacher emerged. Lines written by my beloved grandparents with blessings and hand-glittered, die-cast and embossed chromo scraps, loving and funny rhymes from friends, philisophical thoughts from teachers, neighbors and friends of the family. I was allowed to be the first to draw and write in Marie´s book and now the dear piece will start its journey. This is a declaration of love to the poetry album and a call for help from you parents with the request to finally get rid of these friendship books and instead recultivate and revive this wonderful treasure of memories.