badeteppich-upcycling-recyc

Als ich von Zuhause auszog habe ich mir aus alten Bettlaken einen Badezimmerteppich gehäkelt. Er ist seit über 20 Jahre im Dienst und hier im unteren Bild zu sehen. Jetzt brauchen wir einen Zweiten. Ich habe aus alten Bettlaken Streifen gerissen. Nur den Anfang und die Wendepunkte schneide ich mit der Schere ein Stück ein. Je weniger Neue Stoffstreifen angesetzt werden müssen umso weniger muss vernäht werden. Ganz so wie bei Wolle auch. Deshalb lohnt es sich zuzusehen dass das ganze Stoffstück in einem langen Streifen gerissen wird. Das ganze wird gehäkelt wie ein Topflappen. Entweder rund oder Oval. Ganz nach Geschmack oder so wie es das Badezimmer vorgibt. Je breiter das Stoffband, je robuster die Bettwäsche ist, umso mühsamer wird das Häkeln. Allerdings wird der Badewannenvorleger aus etwa 3 cm breitem Band unglaublich dick und super robust, eigentlich unkaputtbar. Zwei cm sind aber ausreichend. Jeder Haushalt hat irgendwo alte, unbenutzte Bettwäsche aus Aussteuer oder anderem Fundus die sich für so ein Wiederbelebungsprojekt eignen. Natürlich können auch bunte, gemusterte Stoffe eingesetzt werden.

Am kommenden Wochenende findet der Schaukel-Filzkurs statt. Für die kurzentschlossenen unter Euch. Es hat noch ein Plätzchen!