kohlenmeiler-museum-schlier

Einen Kohlenmeiler zu erleben ist etwas ganz besonderes! Der Berufstand des Köhlers ist hier nahezu ausgestorben und man bekommt kaum noch die Gelegenheit so ein Spektakel mitzuerleben. Marie eröffnete den Kohlenmeiler im Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee mit einem traditionellen Köhlersprüchlein:
Der Köhler
Ach wer hätte das gedacht, dass man aus Holz auch Kohle macht. Schon dreitausend Jahr und noch viel länger, gibt es die braven Männer, die aus Eichen und aus Buchen viele solche Meiler schufen. Die schwarze Kohl aus Labung- bei Bauchweh und auch Darmversagung, auch zum Glockenguss und Pulver machen, benötigt man die schwarzen Sachen. So ist es schad um diese Zunft denn „Köhlern“ – dies ist eine Kunst.
Wer sich gerne ansehen möchte wie so ein Kohelnmeiler entsteht kann dies hier in einem 4 Minutenbeitrag tun. Auf der Facebookseite des Museums gibt es viele schöne Bilder zu den Köhlerwochen zu sehen.
Die Kinder durften Tage später selber einen Kinderkohlenmeiler aufrichten. Davon berichte ich noch.