filzschuh

filzhausschuhe

hauschuhe-aus-filz

warme-hausschuhe

puschen-filz

Wolle hat eine so genannte natürliche Thermoregulations-Eigenschaft und eignen sie sich hervorragend als Wärmeisolatoren. Umgangssprachlich heißt es deshalb, dass Wolle gut „wärmt“, obwohl Wolle selbst eigentlich nur die Wärme des Körpers speichert. Wolle kann große Mengen an Wasserdampf aufnehmen, die Oberfläche stößt Wasser jedoch ab. Die Aufnahme kann bis zu 33 % des Trockengewichts der Wolle betragen, ohne dass sie sich feucht anfühlt. Außerdem leitet sie die Feuchtigkeit wesentlich schneller ab als beispielsweise die viel verwendete Baumwolle. Wolle nimmt Schmutz schlecht an, sie ist sehr farbbeständig und schwer entflammbar. Wolle nimmt im Gegensatz zu Kunstfasern wenig Gerüche (z. B. Schweiß) an und hat eine natürliche Selbstreinigungsfunktion – aufgenommener Geruch wird wieder an die Luft abgegeben, die Wolle riecht nach kurzem Lüften wieder neutral und frisch. Sie kann Schweiß chemisch binden und somit lange neutralisieren (irgendwann müffelt er aber schon der Hausschuh wenn er oft barfuß getragen wird). Wolle findet sich auch als traditionelles Hausmittel bei Erkältungen in Form eines Wollsocken-Halswickels, als Brustwickel und bei Ohrenschmerzen. Aufgrund der wasserspeichernden und luftaufnehmenden Eigenschaften sind Wollsocken, oder eben Filzhauschuhen, (mind. 70 % Anteil reiner Wolle) bestens geeignet um warme Füße zu behalten. Nur ein feuchter Fuß wird kalt. Wollsocken ist deshalb effizienter als kühlende Baumwolle. Ein tolles Material!

Für jemanden (heimlich) Filzschuhe zu fertigen der immerzu für andere handarbeitet bereitet mir besonderes Vergnügen. Ich hoffe du hast Freude an den Schuhen liebe Andrella.