Beringsee „zum Mitnehmen“

Beringsee „zum Mitnehmen“

anhaenger-beringsee

Damit all das was ich für meinen Mann „aus der Beringsee“ gefischt habe in unserem Bewusstsein bleibt, meine Wünsche und Gedanken für sein neues Lebensjahr mit seinen Zielen, ihn greifbar begleiten habe ich seinen Geburtstagstisch in einen Anhänger für seine Arbeitstasche umgesetzt. Und weil seine Route, der anvisierter Kurs auch meine Lebensweg mit gestaltet, wir einander im Blick haben, gibt es die Beringsee auch für mich als Anhänger für meine Lieblingskette.

anhaenger-kette

 

Die Zeit läuft, der Mann schwimmt

Die Zeit läuft, der Mann schwimmt

ehemann-im-see

Es st nicht mehr lange bis zum Sixtus Schliersee Alpen Triathlon 2015. Seit ein paar Tagen hat mein Mann sein Training hinaus in den See verlegt. Das Schwimmen im offenen Gewässer mit einem Neoprenanzug ist schon eine ganz andere Nummer als Kachelzählen im Schwimmbad. Jetzt sitzen wir am See und feuern ihn an, halten das Handtuch (damit er es nicht doch noch schmeißt…). Wer kommt am 13. nach Schliersee und hilft moralisch mit?

Bildersammlung

Bildersammlung

schaffell

Wir lieben Felle. Jona braucht eines immer wieder auf seinem Longboard.

kissen-selber-beziehen

Ich habe neue Bezüge für unsere Esstischbank genäht. Der Stoff lag nun 20 Jahren in meinem Regal.

baumwollpluesch

Zweiseitig, wenn es mal noch kuscheliger sein soll.

fruehstueck

Mein Söhnchen frühstückt morgens ein bisschen wie der Prinz auf der Erbse.

andrellla-liebt-herzen

Ich stricke ja leider nicht so gerne. Auch deswegen habe ich mich sehr über dieses wahnsinns Päckchen gefreut. Lauter wundervolle Strickereien für meine kleine Nichte. Sie braucht es warm, so klein wie sie ist. Endlich nach fast zwei Wochen Krankenhaus ist sie nun wieder daheim. Zwar verkabelt und mit Monitor, aber daheim. Und jetzt eingepackt in diese tollen warmen Sachen. (Hab lieben Dank Andrella, Du Liebe)

kochloeffel-herz

Täglich im Einsatz!

pablo

Unser Pablo geniesst den Frühling und strawanzt viele Stunden. Wenn er heim kommt schläft er tief und fest, gerne bei mir im Arbeitszimmer.

schreibtisch

Ich habe es geschafft nahezu alles von meinem Schreibtisch aufzuräumen. Mein Mann kam zu mir, zog die Augenbraue hoch und meinte: sehr puristisch, aber wie lange… du mit deiner Zettelwirtschaft. Jetzt läuft eine Wette ob und wie lange es so bleibt…

Das war mein Muttertag

Das war mein Muttertag

muttertag-herzen

leuchtturm

muttertag-tisch

Der wunderbare Leuchtturm den Marie ihrem Papa in die Beringsee gestellt hat, hat sich über Nacht zu meinem Platz umgedreht. Die Aleuten haben noch drei kleine Inseln dazu bekommen, bis sie winzig wurden. Ich bin sehr glücklich wie Marie ihre Ideen umsetzt, Farben aufgreift, Details ausarbeitet.

Jona kam letztens mit einer schönen Baumscheibe zu mir und meinte: Mama, die hab ich dir mitgebracht. Für Deine Fotos.
An solchen Situationen oder dem Muttertagstisch sehe ich wie sehr meine Arbeit auch in den Blick der Kinder wirkt. Ich leite nie an, fordere nicht auf sich ebenfalls in meine Richtung zu interessieren oder zu betätigen, korrigiere nicht, mache bestenfalls Vorschläge wenn ich darum gebeten werde. Alles was wir vorleben wirkt in unsere Kinder, unser Umfeld. Es schärft den Blick, pflanzt und bildet etwas. Gute wie schlechte Angewohnheiten.

 

Vatertag, personalisierte Seife und die Frage um Reglementierung

Vatertag, personalisierte Seife und die Frage um Reglementierung

personalisierte-seife

naturseife-papa

seife-papa-vatertag

soafa

Weil mein Mann unter meiner „Seifenreglementierung“ stark leidet, wie er sagt, hat er zum Vatertag von mir seine ganz eigene Seife bekommen. Personalisiert. Ungewollte Verwechslung ausgeschlossen.

Das mit dem Reglementieren möchte ich schon erklären: Ja es stimmt. Ich schimpfe schon mal wenn ein Stück Seife nur zwei Duschgänge meines Mannes überdauert. Eigentlich ist so ein Stück Seife dankbar und auch ergiebig. Nicht aber wenn man sich immer wieder von neuem von Kopf bis Fuss einschäumt, vor sich hin träumend, genussvoll wie mir schon scheint. Ja, er sagt es wäre das reinste Vergnügen. Im wahrsten Sinne.

Vergnüglich also.

Sparsam sein oder in der Fülle schwelgen und sich verwöhnen? Das war die Frage. Ich habe für ihn gesiedet. Was und wie er das nun mit seiner Papaseife macht wird von mir unkommentiert bleiben. Es ist nun seine ganz alleine. Das mit dem Sparen in dieser Angelegenheit übernehme ich dann weil es mir nicht so sehr „ins Fleisch schneidet“ wie ihm.