Steinekollage.

Steinekollage.

steinekollage

Natürlich habe ich in meiner Pause auch ein bisschen was getan, anderes und  in ganz anderem Tempo.  Meine Arbeit ist für mich Ausdruck und Freude. Dazwischen wird es in der Summe, mit Familie,  rasch sehr viel und es gibt den Zeitpunkt wo die Dinge für mich anstrengend werden. Wenn ich es dann schaffe inne zu halten kann ich gut auftanken. Nun bin ich also wieder da.
Diese großen Kiesel aus Filz liegen nun in einem Eingang am Bodensee.

Avanciert zum Dauerbrenner.

Avanciert zum Dauerbrenner.

steinherzen

Immer wieder werden Steinherzen aus Filz gewünscht. Sie gehören langsam zum Grundrauschen meiner Tätigkeiten. Diese hier gehen an Andi von Leinenglück. Sie fertigt zauberhafte Stickereien an. Mit der Maschine -aber mit der Hand! Ihre Arbeiten  gefallen mir sensationell gut und ich schau immer wieder vorbei weil mir ein Blick auf ihre Werke Freude bereitet. Vielleicht geht es Euch auch so?

Steinig.

Steinig.

grosserkiesel1

grosserkiesel2

Dieser Stein aus Filz fast 70 cm gross. Er eignen sich auch als Alternative zum Meditationskissen. Ich sitze nun nicht mehr ganz so viel am Boden wie zu den Zeiten wo Jona noch kleiner war. Aber damals waren Bodensitzkissen für mich aus der Wohnlandschaft nicht wegzudenken. Mein Rücken verzeiht mir das Sitzen auf hartem Untergrund nicht mehr.

Immer wieder filzige Herzsteine.

Immer wieder filzige Herzsteine.

filzherzen

Dazwischen mach ich neue Herzsteine aus Filz. Diese hier gehen, sobald sie ganz trocken sind, auf Reisen. Heute haben meine Kinder vollkommen zufrieden draußen mit Freunden gespielt. Kein Streit, keine Unfälle. Ein kleines, sehr genussvolles Glück mit Seltenheitswert. Zeit für mich zum Arbeiten auf der sonnigen Terrasse. Manch einer kann meine Freude über so einen harmonischen und unkomplizierten Nachmittag verstehen…

Glücksboten.

Glücksboten.

herzausstein

Isabella aus Göttingen bestellte für ihre Hochzeit Tischdeckenanhänger. Ich fuhr also mit dem Radl spazieren und hoffte auf eine gute Ausbeute. Der Frühling eignet sich nicht so ganz zur Steinsuche, wie ich feststellen musste. Der Winter hat noch Spuren hinterlassen. Eine tüchtige Steinschlämme liegt über dem Geröll und die Schönheit der Stücke sticht nicht wie sonst ins Auge. Aber bis zum Sommer hat Isabella keine Zeit, da wird ja schon geheiratet. Ich ging also in die Hocke, ganz in Gedanken an die Hochzeiter und fing an zu suchen. Zwanzig Minuten lang fand ich ein Herz nach dem anderen! Ist das nicht ein wunderbares Omen für Isabella?!!! Andere Steine fand ich dann natürlich auch noch und die werde ich nun zu Anhängern verarbeiten.

l

Das L habe ich auch noch gefunden; Liebe?!  Ein ganz besonderer Isarspaziergang. Ganz für Dich Isabella.